Amy MacDonald: Life in a beautiful light

Kürzlich erzählte ich, dass dieses eine meiner aktuell am häufigsten gehörten CDs ist. Darauf wurde ich gefragt, ob das meine „peinliche Lieblingsmusik“ sei.

Nein!

Ich finde die gar nicht peinlich!

Dies ist Pop, guter Pop mit echten Instrumenten. Und die Urheberin ist Schottin – hey! – außerdem sind die Texte (meistens) richtig gut!

Entdeckt habe ich die Musik von Amy MacDonald, wie so viele, durch die Hits ihres Debutalbums „This is the life“, das 2007 erschien. Allerdings kaufte ich mir erst die neue Auflage 2008 mit zusätzlicher CD und die Hits von dieser Platte gingen ja sogar bis 2009.
Total happy war ich dann, als ich 2010 den Nachfolger nur eine Woche nach Erscheinen als Promo billig bekam (das war in Dublin im 2nd Hand Shop).
Leider war das Teil etwas überproduziert, wirkte künstlich und mal gar nicht so locker und spontan wie der Vorgänger. Auch die Songs waren zwar ok, aber nicht überragend.

Und jetzt diese neue Platte, die ich dann doch wieder sofort gekauft habe.
Und sie ist großartig! Erinnert mehr ans Debüt als an „A curious thing“.
Man muss feststellen, dass die Produktion immer noch aufwändig und eventuell etwas übertrieben ist und dass man hier und da auf ein paar Effekte oder zusätzliche Spuren durchaus hätte verzichten können. Auf der anderen Seite gehen die Songs wieder mächtig ins Ohr, strotzen nur so vor Spielfreude und – das ist neu – haben oft eine leicht melancholische Kante. Die Stimmung ist immer noch positiv, aber hier und da wird’s etwas nachdenklicher. Ohne dabei den Popappeal zu verlieren.
Die Texte sind noch immer (meistens) gut oder sehr gut.

Fazit:
Wiederkehr zur ursprünglichen Größe! Ganz tolle Platte!

Anspieltipps:
Fast alles, ich empfehle mal „Pride“, „The furthest star“ und „The days of being young and free“ (Ach was für’n toller Text, und sie ist erst 25…?)

Klingt wie:
Ich kenne wirklich nichts, das so klingt!

Fakten:
Erscheinungsjahr: 2012
Spieldauer: 49:53

Anmerkung: Amy, mal ’ne Schüppe weniger Make-up und eher die alten Klamotten vom Flohmarkt, das wär‘ auch nicht schlecht!

Stay alive and rock on,
Harvey

Advertisements

2 thoughts on “Amy MacDonald: Life in a beautiful light

  1. Pingback: Songs made in 2012 – der Jahresrückblick « Hitlist

  2. Ich habe das „This is the Life“ Album auch sehr gerne gehört, vor allem auch weil sie von Bob Clearmountain gemischt ist, was sehr viel zum tollen Sound beigetragen hat! Auch auf dem neuen Album sind einige Songs die mir sehr gut gefallen, braucht man sich nicht zu verstecken! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s